Einfach nur singen! Gemeinsam macht es noch mehr Spaß.

Du singst auch gern, suchst Anregungen, Infos und vielleicht sogar einen passenden Chor? Willkommen auf unserer Website! Hier stellen wir dir unseren Chor TonArt in Hannover-Linden gern kurz vor.

All diejenigen von euch und Ihnen*, die uns darüber hinaus persönlich kennen lernen möchten und vielleicht sogar Lust aufs Mitsingen bekommen, sind herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen. Gesangserfahrung ist keine Voraussetzung dafür, bei uns mitzumachen. Wann und wo wir uns treffen, findet ihr unter Termine.

*Da wir uns jetzt schon etwas näher kennen, erlauben wir uns, im Folgenden einfach beim Du zu bleiben. Foto: Andreas Jopp

26.08.2021 – Passgenaue Arrangements

Unsere Gruppe ist stetig im Fluss. Der eine geht beruflich für zwei Jahre nach China, viele sind Corona bedingt sehr eingespannt, Kinder benötigen mehr Unterstützung, Krankheiten zwingen zu Pausen und Elternzeiten verlängern sich. So sind unsere Stimmen im Alt, Tenor, Sopran und Bass mal stärker und auch mal schwächer besetzt. Das berücksichtigt unsere Chorleitung bei ihren Arrangements und stärkt mal die Baritone, gleicht aus und gibt den einzelnen Stimmgruppen ihren jeweiligen Raum.

Foto Pixabay / Pexels

19.08.2021 – Boo ba, boo ba

Mit „Tuxedo Junktion“, arrangiert von Oliver Gies, „Lovely Day“, arrangiert von Agnes Hapsari, „Draw Me Close To You“ und „Open The Eyes Of My Heart“ starteten wir heute nach unserer vierwöchigen Sommerpause in die zweite Jahreshälfte. Die Zeit verging wie im Fluge. Als wir die Kirche gegen 21:30 Uhr verließen, war es bereits dunkel. Der Herbst rückt schon näher.

Foto: TonArt/BK

19.07.2021 – Tenor und Bass

Dejan, Dieter, Halina, Inga, Ralf, und Uli im Tenor und auch Bernd, Eby, Helge und Thomas im Bass möchten ihre Stimmen stärken und freuen sich über klangvolle Unterstützung. Wer Lust und donnerstags Zeit hat, im Tenor und Bass mitzusingen ist herzlich eingeladen. Schickt uns einfach eine kurze Mail, um einen Probe-Termin abzustimmen. Und keine Angst, wir setzen nur Verlässlichkeit und Spaß am Singen voraus. Notenkenntnisse sind also nicht erforderlich, und es gibt auch kein Vorsingen. 😀♬

Foto cottonbro / Pexels

15.07.2021 – Schöner lauer Sommerabend

Was hatten wir für ein Glück! Das Wetter spielte mit, die aktuelle Corona-Verordnung passte, viele von uns sind ja auch mittlerweile vollständig geimpft und/oder genesen, und so konnten wir uns in großer Runde zum Grillen und Klönen treffen. Es war ein wunderbarer Abend, den wir ganz besonders genossen haben.

Jetzt ist erst einmal Sommerpause. Am 19. August wird unsere nächste Probe sein. Bis dahin allen eine gute Zeit! 

Foto:  Lukas / Pexels

14.06.2021 – Achtung – Achtung! Wir singen!

… und jetzt klingen wir auch wieder.

Da die 7-Tage-Inzidenz in Hannover unter 35 gesunken ist, werden wir ab Donnerstag, 17. Juni, wieder in der St. Godehard-Kirche proben. Wir sind überglücklich und bedanken uns sehr herzlich bei der Gemeinde! Hygienekonzept, AHA-Regeln, tagesaktuelles negatives Schnelltest-Ergebnis bieten zusätzliche Sicherheit, und die liegt uns nach wie vor am Herzen. Wir freuen uns aufs Wiedersehen und das erste reale Singen seit Monaten. 

Foto: Andrea Piacquadio / Pexels

27.05.2021 – Singen ist draußen wieder möglich!

Langsam geht’s voran. Zumindest im Freien ist gemeinsames Singen zurzeit wieder möglich, denn am 9. Mai trat die aktualisierte niedersächsische Corona-Verordnung in Kraft. Demnach darf draußen bei Einhaltung der AHA-Regeln und Befolgung eines Hygienekonzeptes wieder geprobt werden. Unterstützend weist Hannover Proben-Orte unter freiem Himmel im Stadtgebiet aus beispielsweise im Lindener Von-Alten-Garten. Infos dazu gibt es u. a. beim niedersächsischen Chorverband.

Jetzt hoffen wir auf trockenes und beständiges Wetter, möglichst ohne Wind während des Singens. 

Foto: Pixabay

07.05.2021 – Frühlingssingen aus der Seele

Heute und Freitag, 21.05.2021, lädt der Frauenclub Hannover zu einer musikalischen Auszeit ganz besonderer Art ein. Es geht um schöne Melodien, inspirierende Klangerlebnisse, den Mut zur eigenen Stimme und zum kraftvollen sich Einbringen. Von 18:30 bis 20:00 Uhr treffen sich interessierte Frauen via Zoom, um mit Agnes Hapsari in einem Workshop ihren Stimmen Raum zu geben, sich klanglich zu erleben und auszuprobieren.  Für alle, die beschwingt ins Wochenende starten möchten, geht’s hier zur Anmeldung. Nur Mut, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. „Mit Musik in meinem Leben fühle ich mich einfach lebendiger“, so empfindet es auch Tosin A. David, Gründerin des hannoverschen Frauenclubs. 

Foto: Webseite Frauenclub Hannover

05.05.2020 – Singen hebt aus dem Alltag heraus!

Erste Studienergebnisse der Universität Eichstätt-Ingolstadt zur Situation der Chöre in der Pandemie wurden jetzt veröffentlicht. Rund 4.400 Chöre unterschiedlicher Größe und Stilrichtung aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich an der anonymen Erhebung beteiligt. Den Beitrag von Marcus Stäbler dazu findet Ihr auf ndr.de. Hier eine kurze Zusammenfassung: Seit über einem Jahr legt Corona das Singen im Chor lahm. Statt echter Begegnung gibt’s Online-Proben am Bildschirm. Prof. Kathrin Schlemmer hat zusammen mit zwei Chorleitern und dem Stuttgarter Carus-Verlag als Co-Autoren den Fragenkatalog für die Chöre erarbeitet. Sie beschreibt die Studie: „Wir haben die Situation der Chöre in der Pandemie-Situation untersucht, und zwar bezogen auf das, was Chöre normalerweise machen. Also auf die Probensituation, auf die Konzertsituation, auf die Frage, wieviel Mitglieder eigentlich gerade da sind, wie es denen geht, und ein bisschen auch Zukunftsaussichten dieser Chöre.“ Ihr Fazit: “Wir können sagen, dass aktuell tatsächlich deutlich weniger Mitglieder aktiv sind als normalerweise. Nur ein Drittel der Chöre sind gerade in ihrer vollen Stärke aktiv. Ein weiteres Drittel ist leicht reduziert und das letzte Drittel hat erhebliche Verluste zu verzeichnen. Sechs Prozent der Chöre sind momentan überhaupt nicht aktiv. Besonders dramatisch sei die Situation bei den Kinder- und Jugendchören, so Schlemmer: „Hier sind zwölf Prozent momentan nicht aktiv. Ob das jetzt alles Chöre sind, die dann ‚gestorben‘ sind, wissen wir nicht. Aber es ist auf jeden Fall eine starke Reduktion und man weiß natürlich noch nicht, ob die alle reaktivierbar sind.“  Weiter wurde gefragt: „Worunter leiden Sie momentan am meisten? Und da kamen zum Teil Sachen wie: Das fehlende Gemeinschaftsgefühl. Aber ganz viele haben auch einfach geschrieben: Dass wir nicht singen dürfen! Singen ist für diese Menschen der eine Moment in der Woche, der sie aus dem Alltag heraushebt, der sie glücklich macht. Und das fehlt jetzt eben.“

Foto: Andreas Jopp

02.04.2021 – Kraftquelle Singen

„Beim Singen werden Oxytocin und andere hilfreiche Hormone produziert, Stresshormone wie Adrenalin und Cortison dagegen abgebaut.“ In ihrem Resilienztrainingsbuch Kraft (Seite 98ff) führt die Autorin Dr. med. Claudia Croos-Müller auch das Singen als Kraftquelle auf. Dass Singen Freude macht, ausgleicht und unsere Vitalität steigert, erleben wir donnerstags bei unseren Chorproben hautnah, aber auch zuhause nicht nur beim Üben fürs Musikprojekt, in der Natur,  beim Singen unserer Lieblingssongs oder ganz in Gedanken versunken vor uns hin summend.

Foto des genannten Buches: TonArt/bk